Terminkalender

Gute Zeit für guten Zweck. Solifest für Südäthiopien


Ein Fest für die vertriebenen Menschen der Gedeo-Region in Südäthiopien

SEDA flyer front

Im Süden des Vielvölkerstaates Äthiopien spielt sich derzeit, weitgehend unbeachtet von den deutschen Medien, eine schwere humanitäre Krise ab. Hunderttausende Vertriebene sind dringend auf Nahrung, Wasser und andere Güter angewiesen. Mehr als eine Million Menschen sind nach Angaben der Vereinten Nationen vor ethnisch motivierter Gewalt in Äthiopiens Regionen Gedeo und West Guji geflohen. Die Vertriebenen haben wenig Nahrungsmittel und kaum angemessene Kleidung, die sie vor der Kälte schützen könne.

Um die Aufmerksamkeit auf diese Situation zu lenken und Spenden für dringend benötigte Hilfsgüter zu sammeln, möchten wir am 8. Juni ein Solidaritätsfest für die Menschen in Süd-Äthiopien veranstalten. Bei dem Fest, das sich bewusst an alle Menschen, egal ob mit äthiopischem Hintergrund oder nicht wendet, wird das Nationalgericht Äthiopiens angeboten. Injera, ein Fladenbrot aus Teffmehl mit leckeren Saucen mit Fleisch oder vegetarisch. Eine äthiopische Kaffeezeremonie mit Kaffee aus der Gedeo-Region. Die bekannteste Sorte ist Yergachaffe. Dazu gibt es äthiopische Musik. Verschiedene DJ's lockern die Stimmung und verleiten zum tanzen. Für die Kinder gibt es ein buntes Programm.

Veranstaltet von der South Ethiopian Devlopment Association (SEDA) e.v. in Kooperation mit Offenes Haus der Kulturen e.V.

http://www.south-ethiopian-devlopment-association-e-v.com/

: